Mittwoch, 28. März 2012

Wahrlich eine Eselei

Sie war ein Blümlein hübsch und fein,
Heil aufgeblüht im Sonnenschein,
Er war ein junger Schmetterling,
Der seling an der Blume hing.
Oft kam ein Bienlein mit Gebrumm
Und nascht und säuselt da herum.
Oft kroch ein Käfer kribbelkrab
Am hübschen Blümlein auf und ab.

Ach Gott, wie das dem Schmetterling
So schmerzlich durch die Seele ging.
Doch was am meisten ihn entsetzt,
Das Allerschlimmste kam zuletzt.

Ein alter Esel frass die ganze
Von ihm so heissgeliebte Pflanze.
 c: Wilhelm Busch

Dienstag, 27. März 2012

Frag-Würdiges

  • Die Welt ist verrückt. - Wohin? 
  • Wie sehe ich aus? - Gar nicht.
  • Die Wolcken ziehen. - Wen?
  • Die Sonne lacht. - Worüber?
  • Ich ärgere mich schwarz. - Trauerfall?
  • Die Zeit läuft. - Wohin?
  • Die Blumen halten länger. - Was?
  • Sind sie auch krank? - Genauso!
  • Die Kälte zieht an! - Wen?
  • Es wird Zeit! - Wann?
  • Tragen sie Verantwortung! - Wohin?
  • Machst du keinen Ausflug? - Ich kann nicht fliegen. 
© Erhard Horst Bellermann,

Sonntag, 25. März 2012

Geschenke

Möge das Jahr dich reichlich beschenken
mit Veilchen im Frühling,
mit dem Bienengesumm im Sommer
und mit rotwangigen Äpfeln im Herbst.
Der Winter aber schenke dir die Kraft der Stille.
Irischer Seegenswunsch

Mittwoch, 21. März 2012

Eine runde Sache

Das Glück ist eine runde Sache,
wenn man die Ecken und Kanten entfernt. 
© Ulrich Wiegand-Laster

Sonntag, 18. März 2012

Kleinikeiten


"Aus kleinem Anfang - entspringen alle Dinge"
c: Marcus Tullius Cicero

Mittwoch, 7. März 2012

Wunderbar


"Die Entdeckung des Wunderbaren im Alltäglichen
bedarf der Fähigkeit,
mit den Augen des Herzens
sehen zu können."
c: Ernst Ferstl